Gesundheitsförderung mit allen Sinnen

an der Schule: Grundschule Sterley

1. Gesundheitsförderung Die Gesundheitsförderung der Schüler und Schülerinnen basiert auf mehreren Säulen, die die Schule seit 2008 eingerichtet hat: ? Gemeinsames Frühstück in den Klassen Kurz nach 9.00 Uhr, mitten im 90 Minuten Block für alle Klassen unter Klassen- lehrerleitung, beginnt die gemeinsame Frühstückszeit. Anschließend können die Kinder in die „bewegte Pause“ auf den Schulhof gehen, die von den Klassenlehrern/innen begleitet wird. ? Frühstückspavillon Um 10.00 Uhr gehen die Kinder für zwanzig Minuten in die große Pause. Auf dem Schulhof befindet sich der von ehrenamtlichen Eltern gebaute schwedische Frühstückspavillon. Dort verkaufen Eltern belegte Brötchen und eine kleine warme Zwischenmahlzeit. Von dem Erlös und den Spenden wird zusätzlich täglich frisch geschnittenes Ge- müse, Obst und ein warmes Getränk kostenfrei angeboten. ? Aktion „Fit und stark“ Ab 2007 wurden zwei Kolleginnen mit ihren damals 1. Klassen von der Aktion „ Fit und stark“, einem Unterrichtsprogramm zur Persönlichkeitsförderung, für vier Jahre begleitet. Das Projekt basiert im Wesentlichen auf einem Unterrichtsprogramm zur Ich-Stärkung und Persönlichkeitsförderung durch Prävention gegen Gewalt, Aggressionen, Stress und Sucht. Das Programm wurde mit 20 Unterrichtseinheiten á 60-90 Minuten fortlaufend einmal wöchentlich durchgeführt. Das Programm wird individuell vom Kollegium in den neun Grundschulklassen fortgeführt. ? Abenteuertraining Ein erlebnispädagogischer Ausflug mit dem Outdoor-Spezialisten der Fimra EXEO in Lübeck war der Beginn für das „Abenteuertraining“, das Kressen Enderle ein Mal in der Woche für ausgewählte Schüler und Schülerinnen der 1. bis 4. Klasse anbietet. Interaktions- und Initiativübungen, kooperative Teamübungen, Reflexionen und Anregungen unterstützen die Kinder in ihrer emotionalen Entwicklung, mit ihren Stärken und Schwächen konstruktiv umzugehen und fördern ihre sozialen Kompetenzen für einen erfolgreichen Schulalltag im Klassenverband. ? Einrad fahren Ein Mal in der Woche bietet Frank Ledeboer, unterstützt von Frau von Hollen, das Einradfahren in der Schulsporthalle, die mit einem Weichboden ausgestattet ist, an. Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klassen erlernen das Einrad fahren und das Hocheinrad fahren. Die Kinder lernen spielerisch und ganz nebenbei, das Gleichgewicht zu halten Inzwischen können die achtzehn Kinder sicher fahren, kleine Kunststücke vorführen und auf den Rädern mit Gegenständen jonglieren. Bereiche des Schulhofes sind inzwischen für geübte Kinder auf dem Einrad und dem Waveboard eingerichtet worden, sodass die Kinder auch ihre Pausen auf dem Schulhof in Bewegung nutzen können. ? Psychomotorik Die Wahrnehmung des eigenen Körpers durch spielerisches Verhalten ist ein Kernelement von Psychomotorik, denn Lernen, Wahrnehmung und Bewegung sind eng miteinander verbunden. Schüler und Schülerinnen der ersten und zweiten Klassen können ein Mal in der Woche in der Sporthalle den Reiz der Bewegung, den Antrieb aus eigener Kraft und die unmittelbare Körpererfahrung sitzend, liegend, stehend, rollend, rutschend und schiebend, spüren. Kräuterspirale und Apothekergarten 2007 wurde der Schulhof unter der Leitung von Kressen Enderle mithilfe von ehemaligen Hauptschülern unserer Schule, Grundschülern, Eltern und Lehrern zu einem erlebnisreichen Schulhof umgestaltet. Es entstanden verschiedene Bereiche, in denen sich die Schüler und Schülerinnen in den Pausen zurückziehen können. Neben zwei großen Spielflächen verfügt der Schulhof zudem über eine Schaukel- Kletter- und Rutschanlage, zwei Fußballfelder, eine große Boulderwand, einen Bewegungsparcour im Grünen, einen geschützten Platz mit vier Holzpferden, eine Vogelnestschaukel, einen Kriechtunnel und ein grünes Klassenzimmer. Inzwischen finden regelmäßig Pflanz- und Aktionstage mit allen Klassen und ehrenamtlichen Eltern statt. Auf einem Aktionstag entstand unter der Leitung von Manuela Leibing und Unterstützung von Familie Lenz eine Kräuterspirale mit einem kleinen Teich und unter der Anleitung und Planung der Landschaftsarchitektin Frau Möllmann ein großes Vierjahreszeiten Beet. In einem Kurs der Offenen Ganztagsschule „ Kinderkräuterwerkstatt“ planten die Kinder die Erweiterung der Kräuterspirale und legen zurzeit einen kleinen Apothekergarten um die Kräuterspirale herum an. Die in diesem Jahr geernteten Kräuter dienen der Herstellung von Tees, Tinkturen und Heilsalben, die die Schüler und Schülerinnen in dem Kurs erlernt haben.

Projektinfos
Startdatum01.08.2007
Themenkreise Gesundheit , Lebensräume gestalten
FinanzierungSchulverein, Spenden
Schuladresse Grundschule Sterley

Schulstraße 5
23883 Sterley
Landkreis: Herzogtum Lauenburg

Telefon: 04545/380
E-Mail: grundschule.sterley@schule.landsh.de

» mehr Infos