PETZE - Ausstellung "ECHT KLASSE"

an der Schule: Rodomstorschule

Das Präventionsbüro PETZE arbeitet im Auftrag des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen (IQSH). Der Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch ist zentrales Anliegen der PETZE. Sie wendet sich mit der Wanderausstellung "ECHT KLASSE" gezielt an Grundschulen, damit Lehrkräfte und Eltern möglichst frühzeitig mit Pävention und Ich-Stärkung der Kinder beginnen. An sechs Stationen setzt der Mitmach-Parcour Prävention erlebnisorientiert um. Eltern und Lehrkräfte erhalten ausführliche Informationen zum Thema. Bei uns an der Schule ist die Petze-Ausstellung inzwischen zum festen Bestandteil geworden. Sie wird alle zwei Jahre für die Klassen 1 bis 4 aufgebaut, die die Ausstellung dann über einen Zeitraum von drei Wochen mehrfach besuchen können.

ProjektinfosPETZE-Ausstellung "ECHT KLASSE" • Ich vertraue meinem Gefühl. • Ich entscheide, wer mich anfassen darf - und wo. • Erwachsene dürfen nicht alles. • Kinder dürfen "Nein" sagen, sich wehren und Hilfe holen - im • guten Sinne PETZEN. Diese Grundsätze wurden im November 2012 in unserer PETZE-Ausstellung "ECHT KLASSE" als Prävention gegen sexuellen Missbrauch deutlich. Die Ausstellung wurde speziell für Grundschulkinder konzipiert und bietet kindgerechte Spiel- und Lernstationen. Für die Eltern, die sich die Stationen zuerst ansehen durften, war einiges ungewohnt und befremdlich, vieles aber auch einleuchtend. Für unsere "Kleinen" (Zweitklässler) war alles neu und aufregend. Für die "Großen" (Viertklässler) war das Meiste dagegen schon selbstverständlich. Sie hatten die Ausstellung vor zwei Jahren schon einmal besucht und konnten sich an sehr viele Dinge noch genau erinnern; anderes wurde noch einmal neu entdeckt oder vertieft. Um in Zukunft allen Kindern unserer Schule diese zweimalige Begegnung zu ermöglichen, hat die Schulkonferenz beschlossen, die Ausstellung alle zwei Jahre mit den Klassen 1 bis 4 zu besuchen. Allerdings soll der Termin eher am Ende des Schuljahrs liegen, wenn unsere Erstklässler schon beinahe "Zweitklässler" sind. Hilfen an den Stationen und beim Vorlesen sollen die ersten beiden Jahrgänge von den "alten Hasen" des vierten Jahrgangs erhalten. Zusätzlich sind natürlich die Klassenlehrer anwesend, die die Themen der Ausstellung bereits im Unterricht mit den Kindern vorbereitet haben.
Themenkreise Gesundheit
ZielsetzungSchulische Prävention von sexuellem Missbrauch an Jungen und Mädchen.
FinanzierungEigenanteil - Förderverein
ErfolgeIch - Stärkung der Kinder
Schuladresse Rodomstorschule

Rodomstorstr. 15
24306 Plön
Landkreis: Plön

Telefon: 04522 3350
E-Mail: rodomstorschule.ploen@schule.landsh.de

» mehr Infos