20|ZEHN - Schülerfirma der Wilhelm-Wisser-Schule

an der Schule: Wilhelm-Wisser-Schule Eutin

20|ZEHN - Die Schülerfirma entwirft individuelle Druckmotive, bedruckt Textilien im Flexdruck und handelt mit bedruckten Textilien. Zu den Kunden gehören die eigenen Schülerinnen und Schüler, benachbarte Schulen, Vereine und Unternehmen im Umkreis von 50km. Zu den Vertriebswegen gehört ein professioneller Webshop. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist der tageweise Betrieb der Schulcafeteria.

ProjektinfosEin Klassenraum sieht eigentlich anders aus: Doch wo Joachim Rehbein unterrichtet, gibt es keine Tafel. Stattdessen steht der Lehrer der Wilhelm-Wisser-Schule vor einem Plotter und einer Transferpresse. Beides sind Geräte zum Bedrucken von Textilien. Mit ihrer Hilfe lernen Rehbeins Schüler. „Und zwar für’s Leben“, wie der 47- Jährige betont. Seit drei Jahren unterstützt er Schüler beim Führen einer eigenen Firma. Kerngeschäft ist das Bedrucken von Shirts, Pullis und Taschen. „20|ZEHN“ heißt das Mode-Label. Für die Neunt- und Zehntklässler der Wisser-Schule stehen außer Mathe, Deutsch oder Englisch auch Kurse je nach Interessenslage auf dem Stundenplan. Die Schüler- Firma ist einer der beliebtesten Wahlpflichtkurse. Dieses Schuljahr haben sich 54 Jungen und Mädchen beworben, nur 20 können am Kurs teilnehmen. Lasse Stahnke (15) und sein Freund Nils Witt (16) haben es in den Kurs geschafft. Mindestens zwei Stunden pro Woche verbringen sie im alten Kartenraum, der zur Zentrale von „20|ZEHN“ umgebaut worden ist. In den vergangenen Wochen waren sie häufig auch nachmittags dort. „Wir beliefern neuerdings auch eine benachbarte Schule mit Shirts. Das gibt es viel zu tun.“ Die Schüler-Firma hat sich mittlerweile einen guten Ruf aufgebaut. „Wir setzen auf gute Qualität“, erläutert Lehrer Rehbein. Schließlich treffe man die Kunden jeden Tag wieder. „Würden unsere Produkte nach der ersten Wäsche einlaufen, hätten wir sicher eine Menge Ärger mit den Müttern unserer Schüler.“ Außer mit Qualität kann „20|ZEHN“ auch beim Preis punkten. Fünf Euro unter dem durchschnittlichen Marktpreis können die Schüler produzieren, weil es keine Personalkosten gibt. Ein Shirt kann man für rund 15 Euro kaufen. Eine Konkurrenz für andere Eutiner Firmen wolle man aber nicht sein. Einige Aufträge konnten aber auch schon bei Schul-Externen an Land gezogen werden. Vor Kurzem orderten die Mini-Mix Handballer der SG Eutin 18 Shirts und 13 Pullover. Innerhalb einer Woche musste die Arbeit erledigt werden. Die Zeit war so knapp, dass zwei ehemalige Schüler mithelfen mussten. Maßarbeit: Nils klebt die Folie auf das Shirt. Die Schüler-Firma präsentierte ihre neue Kollektion auf der alljährlichen Modenschau in der Sporthalle und im professionellen Webshop im Internet. Dieses Ziel verfolgt Joachim Rehbein: „Meine Schüler sollen lernen, wie in einem Wirtschaftsunternehmen gearbeitet wird – nur ohne negative Folgen.“ Er weiß, wovon er spricht. Der Geschichts- und Sportlehrer war Inhaber einer Werbeagentur und hat mehr als 10 Jahre Erfahrung in der freien Wirtschaft. Die Schüler werden bei allen Arbeitsschritten beteiligt. Die unbedruckten Textilien besorgt Rehbein im Internet. Dabei achtet er auf ethische Standards: „Es wäre ja skurril, wenn unsere Schüler Textilien verkaufen, die durch Kinderarbeit entstehen.“ Nach der Bestellung beginnt für die Wisser-Schüler die Handarbeit: Am Computer werden Motive erstellt. Der Plotter überträgt Schriftzüge auf eine Folie. Anschließend wird das Motiv per Transferpresse auf den Stoff gedruckt. „Das geht eigentlich ganz schnell, wenn man den Dreh raus hat“, erklärt Nils. Außer bei der Produktion werden die Schüler auch im Vertrieb aktiv. Sie betreiben einen eigenen Online-Shop und gehen auf „Verkaufstournee“ durch die Klassen. Die bisher erzielten Gewinne werden reinvestiert. „Wir brauchen immer mal wieder neue Geräte“, erklärt Rehbein. Außerdem habe man eine richtige Modenschau finanziert, die im Februar in der Schule stattfand. Lehrer Rehbein zieht nach drei Jahren ein positives Fazit. Er selbst trägt nur noch die Wisser-Shirts im Unterricht. Auf seinem Rücken steht fett „Lehrkraft“. Mit den Leistungen seiner Schüler ist er zufrieden – wenngleich er zur Zeugnisvergabe schon alle Noten verteilt hat. Doch er merke, dass die Arbeitspraxis seine Schüler gut auf das spätere Berufsleben vorbereite. „Die Erfahrungen kann ihnen keiner mehr nehmen.“ Deshalb ist die Schüler-Firma noch in weiteren Bereichen aktiv, z. B. der Schul-Cafeteria.
Startdatum01.08.2010
Enddatum11.07.2014
Themenkreise Konsum & Ressourcen, Abfall, Kreisläufe , Mitbestimmen - Mitgestalten
ZielsetzungDie Schüler in die Lage versetzen, nach Schulabschluss als selbstständiger, verantwortlicher und wirtschaftlich orientierter Verbraucher zu agieren. Berufsvorbereitende Erfahrungen sammeln in den Tätigkeitsbereichen und Abläufen von gewinnorientierten Unternehmen, hier speziell in IT, Druckhandwerk, kaufmännischen Berufsfeldern und Gastronomie.
Schuladresse Wilhelm-Wisser-Schule Eutin

Elisabethstr. 59
23701 Eutin
Landkreis: Ostholstein

Telefon: 04521-2085
E-Mail: wilhelm-wisser-schule.eutin@schule.landsh.de

» mehr Infos