„Schulkiosk“ als Baustein der gesunden Ernährung

an der Schule: Heinrich-Rantzau-Schule

Projektinfos

„Wir sind aktiv" Entwicklung: Ausgehend von der Handlungsempfehlung des Auditorenteams bei der Zertifizierung der Heinrich-Rantzau-Schule zur „gesunden Schule“, den Bereich „gesunde Ernährung“ auszubauen, entstand in der Arbeitsgruppe „gesunde Schule“ (etabliert an der Schule seit 2008) die Idee der Obst- und Wasserausgabe. Im Mai 2011 führte die Heinrich-Rantzau-Schule einen Sponsorenlauf durch mit dem Motto „Wir laufen für eine gesunde Schule“. Erlaufene Gelder sollten zur Finanzierung von Obst und Wasser verwendet werden, um das Angebot allen Kindern unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern zu ermöglichen. Im September 2011 wurde der Obsttag eingeführt. Auf dringenden Wunsch der Kinder der Heinrich-Rantzau-Schule, der Schulleitung vorgetragen von der Kinderkonferenz, wurde in Absprache mit dem Förderverein die Obst- und Gemüseausgabe ab Februar 2012 auf zwei Tage erweitert. Im Januar 2012 wurde der Trinkwasserbrunnen in Betrieb genommen. Angeschlossen an die Trinkwasserleitung durchläuft das Wasser verschiedene Filterstufen und steht allen Kindern während der gesamten Unterrichtszeit zur Verfügung. Das Wasser wird gekühlt und wahlweise still, medium und sprudelnd angeboten. Auf der Suche nach gesunden Trinkflaschen wurden wir bei der Firma „isybe“ fündig. Im Unterschied zu herkömmlichen Trinkflaschen sind diese garantiert schadstofffrei (LGA-geprüft). Seit Februar 2012 bieten wir diese Flaschen mit unserem Logo zum Selbstkostenpreis an. Seit dem Schuljahr 2012/2013 wird  jedem Schulanfängerkind die gesunde Trinkflasche kostenlos durch den Förderverein überrreicht. Beschreibung des Tätigkeitsfeldes: Jeden Mittwoch und Donnerstag werden vor Schulbeginn alle Schülerinnen und Schüler über Plakate an den drei Schuleingängen informiert, welches Obst oder Gemüse an dem Tag angeboten wird. Mütter der Schule schneiden das Obst und Gemüse in der Schulküche in „Fingerfood“ und geben es in der Pause am Obststand aus. Beliefert werden wir von einem ortsnahen Naturkostservice mit ausschließlich Bioprodukten, in wöchentlicher Absprache bemühen wir uns, möglichst regionale und saisonale Bioprodukte anzubieten. II „Wir arbeiten im Netzwerk" Der Baustein „Obsttag“ ist eingebettet in das schulinterne Gesamtkonzept der „gesunden Ernährung“. Sämtliche Bausteine sind gemeinsam mit dem Kollegium und den Eltern entwickelt worden. Die Mitglieder der monatlich tagenden Kinderkonferenz äußern Wünsche und geben Impulse für die Weiterentwicklung. Die Mitglieder der monatlich tagenden Schulelternbeirats-Gesprächsrunde bringen Vorschläge ein und beraten die Umsetzung der Konzeption. Auf regelmäßigen Treffen mit dem Förderverein wird über die Finanzierung beraten. Alle Eltern erhalten zum Schulanfang ihres Kindes den Flyer „Vitamintabletten gehören nicht in die Schultüte - Tipps zum richtigen Essen und Trinken für Schulanfänger“ (Verbraucherzentrale). Die Klassenlehrkräfte informieren auf den ersten Elternabenden alle Eltern umfassend zum Thema „gesundes Schulfrühstück“, geben Tipps und bitten eindringlich, gesundes Frühstück mitzugeben (keine Süßigkeiten, keine gesüßten Getränke). In allen Klassen findet ein tägliches gemeinsames Schulfrühstück statt. Während des Vormittags werden in den Klassen individuell zusätzliche Trinkpausen gemacht. Eltern unserer Schule bieten jahrgangsübergreifende Arbeitsgemeinschaften „Kochen“ in der Schulküche an. Das Thema „Gesunde Ernährung“ ist für alle Jahrgangsstufen verbindlich (Theorie und Praxis. Den Lehrkräften steht umfangreiches fächerverbindendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung. In Kooperation mit den Restaurants „Schulze-Hamann“ in Blunk (Mitglied im Verein FEINheimisch, ausschließliche Verwendung von gesunden, regionalen Produkten) und „Essbar – die Kochschule in Bad Segeberg“ finden dort Kochprojekte mit einzelnen Klassen statt. Der Baustein „gesunde Ernährung“ ist eng vernetzt mit den Bausteinen „Bewegung“ und Suchtprävention". In enge Zusammenarbeit mit der ATS (ambulante und teilstationäre Suchtprävention) werden in jeder Klassenstufe in  jedem Schuljahr mit allen Klassen Suchtpräventionsprojekte durchgeführt. Seit dem Schuljahr 2012/2013 ist die "gesunde Dose" in die Klassenräume eingezogen. Es wird aus dem reichhaltigen Angebot in der Dose täglich eine Bewegungsübung gezogen und mit der Klasse durchgeführt. Alle neuen Eltern erhalten zum Schulanfang ihres Kindes die von der Schule erstellte Broschüre „Kindern die Grundsätze einer gesunden Lebensweise vermitteln – gesunde Ernährung, Bewegung und Suchtprävention an der Heinrich-Rantzau-Schule". III „Wir setzen Impulse" Der Baustein „gesunde Ernährung“ ist im Schulprogramm verankert als fester Bestandteil des Schulprofils „gesunde Schule“. Er wird regelmäßig evaluiert. Seit April 2011 ist die Heinrich-Rantzau-Schule als „gesunde Schule“ durch die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Schleswig-Holstein zertifiziert. Ein schulinternes Fachcurriculum zum Thema „gesunde Ernährung“ liegt vor. Die Schule ist Mitglied im Netzwerk „Gesunde Schulen mit Geschmack“. Sie stellte als „Leuchtturmschule“ auf dem letzten Fachtag die schulische Konzeption vor. Im Februar 2013 stellte die Schulleitung auf dem Fachtag "gesunde Schule" in Kiel die Gesamtkonzeption der Heinrich-Rantzau-Schule vor.

Startdatum: 01.09.2011

Themenkreise

Ernährung

Zielsetzung

Intention: Als klassische Halbtagsschule und damit ohne Mittagsverpflegung in einer Mensa bieten sich uns begrenztere Möglichkeiten, Einfluss auf eine gesunde Ernährung der Schulkinder zu nehmen. Die Ausgabe von kostenlosem Wasser und Bioobst und Gemüse als „Extraportion Vitamine“ im Laufe des Vormittages soll Anstöße und Zeichen setzen für eine gesunde Ernährung.

Finanzierung

Förderverein der Heinrich-Rantzau-Schule e.V. Spenden

Erfolge

Die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Rantzau-Schule sehen die Obst- und Wasserausgabe als wichtigen Bestandteil "ihrer" gesunden Schule. Laut Rückmeldungen von Eltern transportieren die Kinder ihre Wünsche nach Obst und Gemüse in den häuslichen Bereich. Die Mitnahme von gesüßten Getränken in die Schule ist nach der Einführung des Wasserspenders deutlich zurückgegangen. Mütter unserer Schule haben sich bereit erklärt, regelmäßig und langfristig die Zubereitung und Ausgabe zu übernehmen. Dieses Engagement trägt wesentlich zu einer gesunden Schule bei. Wir möchten auf diesem Wege die Arbeit der Eltern als Partner der Schule würdigen.

Hindernisse, Risiken

Die Beibehaltung der kostenlosen Bio-Obst und Bio-Gemüseausgabe für alle Schülerinnen und Schüler muss weiter finanziert werden, wir sind abhängig von Spenden.

Ideen zur Ausweitung

Im Mai 2013 veranstaltet die Heinrich-Rantzau-Schule ein großes Schulfest unter dem Motto "Gesundheit". Mit dabei sind unsere externe Kooperationspartner Restaurant Schulze-Hamann (Mitglied im Verein FEINheimisch), die Biogärtnerei "Wilde Kost", der Imkerverein, die Landfrauen und der Naturkostservice, der uns mit Bioprodukten beliefert. Unsere Partner werden mit unseren Kindern gemeinsam gesundes und leckeres für unsere Schulfestgäste zubereiten.

Heinrich-Rantzau-Schule
Schillerstraße 17, 23795 Bad Segeberg
Landkreis: Segeberg
Telefon: 04551 / 961 70
E-Mail: Heinrich-Rantzau-Schule.Bad-Segeberg@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule