Streitschlichter / Spielehausverwaltung

an der Schule: Stadtschule Travemünde

Projektinfos

Wer oder was sind die Streitschlichter? Streitschlichter sind Mediatoren, d.h. Vermittler, die den Streitenden helfen, eine gemeinsame Lösung für ihren Konflikt zu finden, ohne Lösungen vorzugeben. Sie moderieren das Gespräch und achten auf die Einhaltung von Gesprächsregeln. Auf der Grundlage der gefundenen Lösung werden dann Vereinbarungen in einem Vertrag schriftlich festgehalten und deren Einhaltung durch die Streitschlichter in einem sogenannten Nachtreffen überprüft. In jedem Schuljahr werden acht bis zwölf Schüler und Schülerinnen im zweiten Schulhalbjahr der dritten Klasse ausgebildet und übernehmen mit Beginn des vierten Schuljahres ihre Tätigkeit als Streitschlichter. An unserer Schule sind zurzeit 10 Viertklässler als Streitschlichter in jeder ersten großen Pause aktiv. In ihrer Tätigkeit als Streitschlichter sind folgenden Fähigkeiten wichtig: ? Der Streitschlichter verhält sich neutral. ? Er ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. ? Ein Streitschlichter muss aktiv zuhören können und die Gedanken und Gefühle der Streitenden spiegeln können. ? Ein Streitschlichter sollte eine Vertrauensperson sein, die für eine freundliche Atmosphäre während der Schlichtung sorgt. Welchen Vorteil hat die Streitschlichtung durch Schüler/Innen? In der Schule kommt es häufig zu Konflikten, die von den Betroffenen nicht immer selbständig und friedlich gelöst werden können. Hier agieren die Streitschlichter als unparteiische Dritte und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Schulklima. In der Streitschlichtung gibt es keinen Gewinner und Verlierer, es gibt keinen Schuldigen und Unschuldigen. Hier gibt es als Ergebnis nur die Win-win-Lösung, d. h. beide Parteien gehen zufrieden und als Sieger aus der Konfliktbewältigung hervor. Sie haben sich auf einen Kompromiss geeinigt, der letztlich von ihnen selbst gekommen ist, nicht durch einen „Richterspruch" eines Erwachsenen (Lehrers). Die Streitschlichterausbildung ist eine weitere Form des sozialen Lernens, die an unserer Schule bereits in Form von Morgenkreis, Klassenratsstunden,… als Unterrichtsprinzip angesehen wird. Darüber hinaus entwickeln die Kinder eine emotionale Intelligenz, die Fähigkeit eigene Gefühle wahrzunehmen und sich auf andere empathisch einzulassen. Was lernen die Streitschlichter während ihrer Ausbildung? Schwerpunkte der Ausbildung sind: ? Phasen/Stufen eines Schlichtungsgespräches kennenlernen ? Regeln für die Streitparteien kennen und erklären können ? aktives Zuhören üben ? Gesprächsführung unter Einhaltung der Gesprächsregeln üben ? Gedanken und Gefühle des anderen spiegeln ? In Rollenspielen einen Perspektivenwechsel vollziehen und sich in eine andere Person hineinversetzen. Die Inhalte werden im Wesentlichen in Interaktionsspielen und Rollenspielen trainiert. Die Streitschlichter erhalten einen positiven Vermerk über ihre Tätigkeit in ihrem Zeugnis. Nach Beenden der Mediatorenausbildung erhalten die Schüler/Innen ein Zertifikat.

Themenkreise

Mitbestimmen - Mitgestalten

Zielsetzung

Soziale Verantwortung für Spielehaus und Streitschlichter

Stadtschule Travemünde
Hirtengang 10, 23570 Lübeck
Landkreis: Lübeck
Telefon: 04502753070
E-Mail: stadtschule-travemuende.luebeck@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule