2014-Rund um die Plastiktüte

an der Schule: Lilli-Martius-Schule, Grund- und Gemeinschaftsschule der Landeshauptstadt Kiel

Projektinfos

Wir, das sind 65 Schülerinnen und Schüler der Lilli-Martius-Schule in Kiel. Wir sind in der 8., 9. und 10. Klasse. Wen sprechen wir an? Unsere Mitschülerinnen und Schüler, durch unseren Schaukasten. Eltern, die ihre Kinder in die Schule bringen. Andere Erwachsene durch unsere außerschulischen Aktivitäten wie einen Vortrag zum Beispiel auf der Messe Gebäude und Energie am 6.November 2013 in Kiel am Ostseekai auf Einladung der Stadt. So erreichen wir ca. 1000 Personen. Und natürlich die Weltöffentlichkeit durch unsere Homepage:www.tsjensen.de/nelly Wie sind wir an Informationen gekommen: - Dazu haben wir das Internet benutzt. - Beim Abfallwirtschaftsbetrieb Borgstedt haben wir dann angefragt und auch dort Informationen erhalten. Ein Besichtigungstermin ist für das nächste Frühjahr geplant. Im Rahmen einer Lehrerfortbildung sind bereits einige Fotos entstanden. - Wir haben Umweltorganisationen angeschrieben und Informationen erhalten. - Wir haben auf unsere Umwelt-Internetseite eine Umfrage gestartet. - Wir haben Mitschülerinnen und Mitschüler befragt. - Wir haben Kontakt mit dem Geomar aufgenommen und unsere Aussagen bestätigt bekommen. Wie haben wir die Informationen umgesetzt: Methode: Lapbooks gestalten. Unser Ziel ist es, den Verbrauch von Plastiktüten zu minimieren und alle auf die Gefahren für die Umwelt und das Klima aufmerksam zu machen. 1. Aktion- Beutel- statt Plastiktüte Wir initiieren einen Wettbewerb, wer den schönsten, kreativsten und umweltschonendsten Beutel gestaltet. Die eingereichten Arbeiten werden im Schaukasten ausgestellt. 2. Aktion: Die Plastiktüte lebt weiter Wir überlegen, was man aus alten Plastiktüten machen kann. Man kann sie per Bügeleisen zusammenkleben und daraus zum Beispiel Heftschoner machen. Damit wird aber das Problem der Entsorgung nur verschoben. Aber auch so werden alle sensibilisiert. 3. Aktion- Wir drehen einen Film Wir haben erste Kontakte zum Geomar geknüpft. Dort wollen wir zusammen mit den Meeresforschern einen Kurzfilm drehen, der die Gefahren für die Fische durch die Plastiktüten im Meer aufzeigt. (das wird aber erst nach den Sommerferien realisiert) 4. Plastikflaschen-Plastiktütensammeltonnen Als zusätzliche Aktion hat die Schule eine Mülltonne besorgt, die im Technikunterricht mit einem Einwurfrohr versorgt wurde, jetzt im Kunstunterricht bemalt wird und dann aufgestellt wird. Hier sollen alle nicht mehr benötigten Pfandflaschen eingeworfen werden. Das so eingenommen Geld wird gespendet. Daneben soll eine Tonne kommen, in die nicht mehr benötigte Tüten geworfen werden können. So landen die Tüten nicht im Normalmüll, wir erhalten tolle Tüten für die Aktion 2 und wir können die Tüten gesammelt nach Borgstedt bringen.

Startdatum: 01.09.2013
Enddatum: 30.10.2014

Themenkreise

Konsum & Ressourcen, Abfall, Kreisläufe

Zielsetzung

Unser Ziel ist es den Verbrauch von Plastiktüten zu minimieren und alle auf die Gefahren für die Umwelt und das Klima aufmerksam zu machen.

Finanzierung

Für unsere Aktion benötigen wir nicht viel Geld. Das meiste finden wir kostenlos im Elternhaus. Nur für die Aktion der schönsten Tasche benötigen wir ein wenig Geld für die Preise.

Erfolge

Die Sammelaktion der leeren Flaschen hat schon ca. 40€ Pfandgeld eingebracht und das Gelände ist sauberer. Der Schaukasten hat viele Schülerinnen und Schüler animiert, über ihren Plastiktütenkonsum nachzudenken. Viele sind empört, was mit den Plastiktüten im Meer passiert.

Hindernisse, Risiken

Probleme sind bisher nicht aufgetaucht.

Ideen zur Ausweitung

Man könnte die Aktion noch weiter in der Öffentlichkeit vorstellen, zum Beispiel mit einem Stand vor einem Supermarkt und der direkten Ansprache der "Plastiktütenkunden"

Lilli-Martius-Schule, Grund- und Gemeinschaftsschule der Landeshauptstadt Kiel
Allgäuerstr. 30, 24146 Kiel
Landkreis: Kiel
Telefon: 0431 6006910
E-Mail: lilli-martius-schule.kiel@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule