"Der kleine Weltretterladen" - Gründung und Führung eines Schulladens als Schülerfirma

an der Schule: Struensee Gemeinschaftsschule

Projektinfos

Mit dem Schuljahr 2011/2012 startete an der Struensee Gemeinschaftsschule Satrup zum ersten Mal ein Wahlpflichtkurs Verbraucherbildung, der vom Beginn der 7. Klasse bis zum Ende der 10. Klasse besteht. Damit einher geht die Möglichkeit, mit einem Kurs ein langfristiges, fachbezogenes Projekt durchzuführen. Die Fachschaft Verbraucherbildung entschloss sich, einen Schulladen zu eröffnen, über den ökologische Schulmaterialien verkauft werden, in der Hoffnung, so das Kaufverhalten der Schüler unserer Schule zu beeinflussen. Fast parallel dazu erhielten wir die Einladung der Zukunftsschule, an einem Projekt zur Entwicklung von Unterrichtsmaterialien zum Themenbereich Konsum und Ressourcen mitzuarbeiten. Während dieser fast einjährigen Projektphase entwickelten unterschiedliche Schulen konkrete Materialien, über die sie sich in Projektplanungstreffen austauschten. Diese Materialien liegen der Zukunftsschule zur Veröffentlichung vor. Die Schüler des WPUs mussten zu Beginn für das Thema und die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Verbrauch und Schonung von Ressourcen sensibilisiert werden. Erst dann konnte die Idee, einen nachhaltigen Schulladen zu eröffnen, wieder aufgegriffen werden und die Schüler entwickelten Vorschläge für den Verkauf ökologischer Produkte. Diese Phase ist bereits abgeschlossen, die Materialien bestellt und die Schüler verkaufen regelmäßig seit Juni 2013 in den Pausen. Derzeit findet der Verkauf im Schulgebäude selber statt: Schülerinnen und Schüler sind sowohl für die Bewertung als auch für die Beschaffung und den Verkauf der ökologischen Produkte verantwortlich, das Geld wird eigenverantwortlich verwaltet. Seit September 2013 nimmt die Kursleitung als Schulpate, z.T. gemeinsam mit den Schülern, die für die Leitung, das Marketing und das Finanzmanagement verantwortlich sind, gemeinsam mit anderen schleswig-holsteinischen Schulen an einem Projekt (Programm JUNIORkompakt der Institut der Deutschen Wirtschaft JUNIOR gemeinnützige GmbH) zur Gründung von Schülerfirmen teil, regelmäßige Sitzungen zur Planung und Evaluation finden statt.

Startdatum: 01.08.2011
Enddatum: 01.08.2014

Themenkreise

Konsum & Ressourcen, Abfall, Kreisläufe

Zielsetzung

- durch die Schulladengründung Stärkung des ökologischen Bewusstseins, Erkenntnisgewinnung über die Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Konsumentenverhalten, Fairen Handel, Ökologischen Fußabdruck und Gütesiegel und Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit - Stärkung der Teamfähigkeit, Eigenverantwortung und Selbstständigkeit durch das Einhalten verbindlicher Absprachen und Sicherheit im Umgang mit Geld und Materialbestellungen - Einblicke in die Funktionsweise der freien Marktwirtschaft - Erfahrungen mit Buchführung, Marketing und Unternehmensführung - Übernahme von Verantwortung für den Verkauf der Materialien

Finanzierung

Finanziert werden der Materialkauf und die Auszahlung von Löhnen (50 Cent pro Stunde) über die Einnahmen und Fördergelder in Form von Spenden (Unternehmen in Mittelangeln).

Erfolge

- Unterrichtsmaterial zur Hinführung auf die Gründung liegt vor - ökologische Materialien zum Verkauf stehen fest - Schulladen ist gegründet, die Schülerinnen und Schüler arbeiten aktiv mit - Teilnahme am Projekt JUNIORkompakt

Hindernisse, Risiken

- keine Bereitschaft, für teurere Produkte zu zahlen - nachlassendes Interesse der Schüler

Ideen zur Ausweitung

- Ausweitung der Angebotspalette (schuleigene, ökologische Materialien, wie Trinkflaschen, T-Shirts und Pullover mit Schullogo, Dialoghefte etc.)

Struensee Gemeinschaftsschule
Dennertweg, 24986 Mittelangeln
Landkreis: Schleswig-Flensburg
Telefon: 04633-969941
E-Mail: Struensee-Gemeinschaftsschule.satrup@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule