Übergänge inklusiv gestalten - starke Kinder, starke Eltern

an der Schule: Regenbogenschule

Projektinfos

Im letzten Kindergartenjahr arbeitet die Schulsozialarbeiterin Frau Joos 8 Wochenstunden mit den zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässlern in den Kindergärten. In Kleingruppen wird die sozial-emotionale Kompetenz gestärkt. Während der Kindergartenzeit und im 1. Schuljahr findet jeweils ein Kurs vom Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining(IGSK) in der Regenbogenschule statt. Die Kindergärten besuchen im letzten Halbjahr vor der Einschulung für mehrere Tage die Schule, damit die Kinder auch den Ablauf eines Schulvormittags erleben und die Räumlichkeiten gut kennenlernen. Ebenfalls im letzten Halbjahr gehen Kinder des 1. Schuljahres als Experten in die Kindergärten und beantworten die Fragen der Vorschulkinder. Einen großen Raum nimmt auch die Elternarbeit ein. Im letzten Halbjahr vor der Einschulung bietet das ISGK an mehreren Samstagen ein Training für Eltern und Kinder an. Gemeinsam mit der Bildungslandschaft Mittelangeln findet ein Elternabend zu dem Projekt "Übergänge inklusiv gestalten - starke Kinder, starke Eltern" statt. Es folgen Elternabende mit den Themen: Mein Kind wird ein Schulkind - was geht mir durch den Kopf? Wie kann ich mein Kind beim Lesen lernen unterstützen? Die Schule stellt sich vor Eltern der 1. Klassen beraten Eltern der kommenden 1. Klassen Gerne nehmen die Eltern auch die Beratungsangebote durch die Schulsozialarbeitern an. Sie kennt die Vorschulkinder durch ihre Arbeit in den Kindergärten und sie kennt ebenfalls die Anforderungen, die auf die Kinder in der Schule zukommen. Beim Übergang aus der Grundschule in die weiterführenden Schulen laden Gymnasium und Gemeinschaftsschule die Kinder für einen Tag in die Schule ein. Experten aus den 5. Klassen kommen in die Grundschule und stellen sich den Fragen. Auch hier beraten wieder Eltern aus den 5. Klassen Eltern, deren Kinder im kommenden Schuljahr die 5. Klassen besuchen werden. Schülerinnen und Schüler, die besondere Schwierigkeiten mit dem Übergang haben, besuchen mit der Schulsozialarbeiterin die Insel der aufnehmenden Schule.

Startdatum: 30.08.2020
Enddatum: 30.08.2021

Themenkreise

Mitbestimmen - Mitgestalten , Allgemein, übergreifend

Zielsetzung

Wir wollen die Übergänge vom Kindergarten in die Grundschule und von der Grundschule in die weiterführende Schule so gestalten, dass die Kinder ihren Bildungsweg mit bestmöglicher Vorbereitung beschreiten können.

Finanzierung

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf ca. 20 000 € pro Jahr. Jedes Jahr muss die Finanzierung neu bedacht und Partner gewonnen werden. In diesem Jahr bitten wir die Eltern erstmals um Spenden, um die Honorare für die Trainer des IGSK mitzufinanzieren. Ein Elternabend wird durch die Bildungslandschaft Mittelangeln finanziert. Viele Arbeiten werden ehrenamtlich erledigt.

Erfolge

Ein großer Stolperstein ist häufig mangelnde sozial-emotionale Kompetenz. Durch unser Projekt ist in den 1. Klassen eine deutliche Verbesserung spürbar. Eltern äußern offen ihr Ängste und Sorgen. In Gesprächen werden viele Dinge geklärt, so dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Eltern und Schule zum Wohle der Kinder möglich ist.

Hindernisse, Risiken

Probleme treten durch die ungesicherte Finanzierung auf. Jedes Jahr kreativ diese Probleme zu bewältigen, kostet viel Kraft. Durch befristete Verträge ist eine kontinuierliche Arbeit erschwert. Gute Fachkräfte wandern u. U. ab. Das Projekt lebt aber von Bindungen, die aufgebaut werden und gerne erhalten bleiben müssen, um das entstandene Vertrauen nicht zu gefährden.

Ideen zur Ausweitung

Wir haben unser Projekt auf alle unsere Kindergärten ausgeweitet. Ein nächster Schritt wäre die Einbeziehung der umliegenden Grundschulen und Kindergärten. Außerdem können wir uns gut vorstellen, begabte Kinder bereits im Kindergarten durch Projekte zu fördern. Ein großes Anliegen ist uns ebenfalls die Förderung der Kinder, deren Eltern nicht so für sie sorgen können, dass ein bestmöglicher Bildungsweg beschritten werden kann.

Regenbogenschule
Schleswiger Str. 16 - 18, 24986 Satrup
Landkreis: Schleswig-Flensburg
Telefon: 04633 1544
E-Mail: regenbogenschule.satrup@Schule.LandSH.de
» mehr Infos zur Schule