Gewässeruntersuchungen an der Krückau

an der Schule: Anne Frank Gemeinschaftsschule

Projektinfos

Die Schule arbeitet eng mit dem Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." zusammen und führt mit Schülern sowohl Unterrichtsprojekte als auch gemeinsame Aktionen mit anderen Schulen zur Gewässeruntersuchung durch. 2013 hat eine 5. Klasse im Nawi-Unterricht "Ich und das Wasser" die Krückau im Winter erforscht und das Wasser ananlysiert. Durchgeführt wurde im April 2013 eine gemeinscme Aktion mit der Grundschule Hafenstraße. Dabei sollten sie gemeinsam das richtige Keschern und Bestimmen von Tieren lernen. Sie erhielten zum Abschluss einen Kescherschein. Geplant ist, dass diese gemeinsamen Aktionen regelmäßig in den 5. Klassen durchgeführt werden. Für 2014 sind Verabredungen zwischen den Lehrkräften beider Schulen bereits getroffen. 2013 konnten die Schülerinnen und Schüler dieser Aktion bei den Kreisumwelttagen ihre Kompetenzen an Kindergartengruppen und jüngere Grundschüler weitergeben. Das wird 2015 auch wieder so angeboten. Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen am Schüler-Wassercamp im Wildpark Eekholt teil und machen dabei Projekte zur Erforschung der Osterau und führen Projekte rund ums Wasser durch. In Kooperation mit dem NABU Elmshorn beteiligt sich die Schule an Auwaldpflanzungen an der Krückau und Ekholter Au. Im November pflanzten die 6.-Klässler und die 9.- und 10.-Klässler des WPU Schulgarten zusammen mit den "Wasserschülern" der Grundschule Hafenstraße 300 Bäume an der Ekholter Au. Im WPU Naturwissenschaften untersuchen die Schüler bei Bedarf Wasserproben, die der NABU bringt, um z.B. zu überprüfen, ob die Düngung auf Maisfeldern die Wasserqualität im Moor beeinträchtigt. Die Schüler übernehmen Verantwortung, sie entwickeln eigene Ideen und Initiativen, sie bringen anderen Schülern Wissen und Methoden bei, sie lernen Verlässlichkeit und Genauigkeit. Dadurch erleben sie eine große Wertschätzung, fühlen sich anerkannt und zeigen eine große Motivation zur Weiterarbeit. Besonders interessant sind für sie die gemeinsamen Aktivitäten mit den Schülern anderer Schulen. Die wenigen Plätze im Schülerwassercamp sind daher sehr schnell belegt. Unsere Kenntnisse geben wir bei Arbeitstreffen von SLUE weiter. Einmal jährlich führen wir für Lehrkräfte, Betreuer des Wassercamps und Interessierte eine Fortbildung zur Strukturgüte durch, auch nach Bedarf biologische und chemische Wasseruntersuchungen. Wir leihen anderen Schulen unser Material aus und bieten an, bei ihren Aktionen zu helfen.

Startdatum: 01.01.2013
Enddatum: 31.07.2015

Themenkreise

Mitbestimmen - Mitgestalten , Wasser

Zielsetzung

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit anderen Schule im Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." erkunden die Schülerinnen und Schüler die Gewässer ihrer Umgebung, untersuchen sie mit naturwissenschaftlichen Methoden und deuten ihre Ergebnisse. Sie sollen sensibilisiert werden für die natürlichen Lebensbedingungen im und am Wasser und deren Schutz.

Finanzierung

Die Schule erhält finanzielle Unterstützung vom Verein SLUE e.V. (SLUE), der wiederum vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und durch Spenden finanziert wird. Für die Projekte wurden Umweltkoffer, Kescher, Aquarien und diverses Zubehör gekauft.

Erfolge

Die Schule wurde 2013 für ihre Kooperationen auf vielen Ebenen, aber besonders für die Projektleitung und Netzwerkpflege von "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." mit dem Innovationspreis der Firma Metaplan ausgezeichnet. Unsere Schule bzw. Schüler werden gebeten, die Projekte auf verschiedenen Veranstaltungen vorzustellen. So präsentierten sie auf dem BNE-Praxistag 2013 in Kiel die Aktivitäten. Dadurch erleben sie eine große Wertschätzung und erhalten eine große Motivation, weiter in den Projekten zu arbeiten.

Hindernisse, Risiken

Die einzigen Probleme, die sich ergeben, liegen im Faktor Zeit. Durch eine gute Strukturierung ist es uns gelungen, dies Projekte straff durchzuführen. Für die Kescheraktionen im Park reicht eine Doppelstunde aus. Die legen wir im Vertretungsplan an den Rand. Für eine Wasseranalyse braucht man (wenn vorher geübt), eine Unterrichtsstunde. Wasserproben analysieren wir daher in den Doppelstunden des WPU.

Ideen zur Ausweitung

Wir haben viele Ideen. So möchten wir die Kooperationen auf Ortsebene ausbauen und noch mehr Projekte "Groß hilft Klein" durchführen und auch auf andere Fachbereiche ausweiten. Langfristig denken wir über eine Patenschaft nach, z.B. den Steindammpark als grünes Klassenzimmer oder die Betreuung eine Fussabschnitts der Krückau.

Anne Frank Gemeinschaftsschule
Binsenweg 1, 25337 Elmshorn
Landkreis: Pinneberg
Telefon: 04121 79160
E-Mail: anne-frank-gemeinschaftsschule.elmshorn@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule