Zukunftswerkstatt Schulgeländegestaltung

an der Schule: Gemeinschaftsschule des Schulverbandes Meldorf in Meldorf

Projektinfos

Motivation: Dem Schulgelände unserer GMS wird für das Schulklima eine sinnstiftende Bedeutung zugesprochen: Bewegung, Ruhe, Spiel, Begegnung, Gestaltung, Gruppenbildung, Phantasie, Freiraum, Kreativität, Rückzug, Nische usw. – insgesamt „sich identifizieren können”, „sich wohlfühlen", „positiv besetzter Treffpunkt" - auch für Feste und Feiern. Im Rahmen einer 3-tägigen Zukunftswerkstatt haben die Schüler/innen folgende Kritikpunkte ausgearbeitet: - die Schulhöfe haben zu viel Asphalt, sind monoton, langweilig - die Schulhöfe haben zu wenig Sitzgelegenheiten - die Schulhöfe haben zu wenig Spielgelegenheiten - die Schulhöfe bieten keine Möglichkeit für Unterricht im Freien Diese Kritikpunkte bilden die Grundlage des Geländekonzeptes, welches in Zusammenarbeit zwischen Schüler-, Lehrer- und Elternschaft erstellt wurde und im Täglichen weitere Ideen entstehen lässt, die in ihrer Vielfalt mittlerweile in die Gebäude hinein– hier insbesondere Gebäude 2- wirken.

Startdatum: 25.06.2010

Themenkreise

Lebensräume gestalten

Zielsetzung

Ziel der Umgestaltung ist es, mit den Beteiligten ein Schulgelände zu entwickeln, das als Lern- und Lebensraum dienen kann und durch seine gemeinschaftsstiftende Ausstrahlung "Zentrumscharakter" erhält. Das Konzept der GMS Meldorf ist vom ganzheitlichen, handlungsorientierten, fächerübergreifenden Lernen geprägt.

Erfolge

Ersatz der Asphaltflächen durch: naturbelassene Bereiche(Obstbaumfläche), grünes Klassenzimmer, Spielbereiche (Soccerfeld, Schaukelbereiche), Klettermöglichkeiten, Nischen mit Sitzgelegenheiten als Ruhebereich, gemeinschaftsstiftende Feste in Verbindung mit dem Projekt(Herbstkonzert) Konkretes 2012/13: Mathematikunterricht: Volumenberechnung; aktuell Berechnungen zum Aufbau einer Sechseckschaukel, Seilbahn Kunstunterricht : Planungsskizzen erstellen; aktuell Skulpturen anfertigen, aktuell Mosaike gestalten, aktuell in Verbindung mit Technik Sitzgelegenheiten konstruieren, bauen, gestalterisch anpassen; aktuell: integratives Gestaltungsprojekt „Grün statt Grau“ siehe Fotos der Anlage Naturwissenschaften: aktuell Untersuchung verschiedener Bodenarten; Bestimmungs-übungen; Wasserproben Der Unterricht entwickelt sich durch die Schulgeländegestaltung zunehmend praxisnäher, „begreif“-barer. Durch das gemeinsame Arbeiten wird die Kommunikation zwischen den beteiligten Lehrkräften, Schülern und Eltern verbessert. Es entsteht eine Gemeinschaft, die sich mit der eigenen Schule identifiziert. Zunehmend werden für praxisorientierte Vorhaben einzelne Projekttage seitens der Fachschaften beantragt und unterstützend begleitet. Möglichkeiten, die im Schulgelände und den Gebäudegegebenheiten „brach liegen“, werden zunehmend gesehen und aktiv genutzt: in das Gebäude Hineinwirkendes: • Umgestaltung des Kunstraumes in Eigenregie • Möbelgestaltung • Entwicklung des Bühnenraumes durch Eigenregie in Theaterbühne (Einladungen)

Hindernisse, Risiken

Wetterbedingt mussten geplante Aktionstermine verschoben werden. Aufwändige Drainageberechnungen mit hohen Erfahrungswerten bestimmten die Arbeit am Soccerfeld.

Gemeinschaftsschule des Schulverbandes Meldorf in Meldorf
Weiderbaum 4, 25704 Meldorf
Landkreis: Dithmarschen
Telefon: 04832 6011730
E-Mail: gemeinschaftsschule.meldorf@schule.landsh.de
» mehr Infos zur Schule